Breil-Brigels

Das Dorf liegt auf einer Terrasse mit Blick auf die Region Survelva. Dank dem Kistenpass gab es in der Vergangenheit wichtige Handelsbeziehungen mit dem Kanton Glarus.

Ueber mehreren Vorgängerbauten entstand um 1486 eine spätgot. Kirche, deren Schiff 1963 von Georg Berther neuerbaut wurde. Wallfahrtskirche St. Sievi (Eusebius) auf einer Anhöhe nördl. des Dorfes mit bemerkenswerten Wandmalereien: an der südl. Aussenwand Hl. Christophorus, um 1400; im Innern u. a. grosses Fresko mit Anbetung der Konige, um 1450-60.

In der Kirche St. Martin befindet sich ein zierlicher spätgot. Flügelaltar aus einer süddeutschen Werkstatt, dat 1518.

Nicht verpassen

Kirche Santa Maria

Chaplutta San Sielvi

Naturschutzgebiet Scatlè

Besonderheiten

print
Einwohner: 1258
Höhe: 1280 m s.l.m.
Kanton: Graubünden
Kultur
Landschaft
Gastronomie