Ernen

Ehemals Hauptort des Goms, seiner zahlreichen Häuser des 15.-17. Jh. und des 18. Jh. wegen eines der interessantesten Dörfer im Wallis. Kath. Pfarrkirche St. Georg, 1510-18 von Ulrich Ruffiner anstelle einer Dreiapsidenkirche des 11. Jh. errichtet.

Der heutige Bau besteht aus einem Schiff und einem got. Polygonalchor im Flamboyantstil. Sehr reiche Innenausstattung: im Chor Rokokohochaltar von 1761 und geschnitztes Chorgestühl von 1666, ein Werk von H. Siegen und G. Matig, am Triumph bogen Kruzifix von 1518, barocke Seitenaltäre. An der sudl. Schiffswand Fragmente eines got. Retabels von 1527 und Heiligenstatuen. An der Nordwand Tragaltar mit Figürchen der Nothelfer von 1480, got. Pietà aus dem 14. Jh. und HI. Georg, der Drachentöter, eine Skulptur aus dem Ende der Gotik.

Am Dorfplatz schöne Häusergruppe. Zendenrathaus, Steinbau, 1750-62 errichtet, an einer Fassadenwand Malereien von Henri Boissonnas (1953). Tellenhaus von 1576, an den Erdgeschosswänden Fresken mit der Darstellung der Legende von Wilhelm Teli, daneben hölzerner Speicher. Wirtshaus St. Georg aus dem 18 Jh., an der Passade Skulpturengruppe mit HI. Georg (Original in der Kirche). Haus Jost-Sigristen, 1531 von Martin Jost errichtet und im 18. Jh. renoviert. Schulhaus aus dem 16.-17. Jh., an der Fassade Malereien von Henri Boissonnas (1943). Wirtshaus Zur Linde, 1552 erbaut. Nahe der Kirche Pfarrhaus von 1733, mit älteren Bauteilen. Haus Kreyg, 1677 vom Landeshauptmann Johannes Kreyg errichtet. Am Ausgang des Dorfs in Richtung Mühlbach auf einem Hügel links der Strasse Säulen des ehem. Galgens.

ERNERWALD

Im Wald sudwestl. von Ernen Kapelle Mariä Heimsuchung, 3-1709 errichtet. Im Innern Hochaltar von 1693 von I. Sigristen und l. Bodmer und Gemälde aus dem l8. Jh. mit Darstellung der Muttergottes, und des Pilgerwegs zur Kapelle; zahlreiche Votivbilder.

NIEDERERNEN

Kapelle St. Antonius, Barockbau von 1684. Im Innern Gewölbemalereien von 1780 und Hochaltar von 1684 von I. Sigristen und M. Bodmer.

Nicht verpassen

Die Pfarrkirche mit der Auberge Saint-Georges

Das Zenderathaus

Das Haus Tell

Das Jost-Sigristenhaus

Das Schulhaus

Gasthaus Zur Linde

Besonderheiten

print
Einwohner: 541
Höhe: 1200 m ü.M
Kanton: Wallis
Kultur
Landschaft
Gastronomie