Tschlin

Typisches Engadiner Dorf, gelegen auf einer sonnigen Terrasse mit Blick auf den Inn und das Unterengadin an der Grenze zu Österreich. Von großem Interesse ist die spätgotische Kirche mit polygonalem Chor, die 1515 von Bernardo di Poschiavo erbaut wurde.

Saalkirche mit einseitig eingezogenem Polygonalchor, erbaut 1515 unter Verwendung der Schiffsmauern des Vorgängerbaus, vielleicht von Bernhard von Poschiavo. Spätgotik Wandmalerei Anfang 16. Jh.: an der Südwand des Chors Maria Magdalena gegenüber Hl. Bischof, an der Ostwand des Schiffs Sebastian und Heilige, darüber Jacobus. Am Chorbogenscheitel Schweisstuch der Veronika, an der Westwand Szenen aus dem Leben des Hl. Blasius. Vor der Kirche Donna-Lupa-Brunnen von 1960.

Nicht verpassen

 

Die spätgotische Kirche

 

Der Donna Lupa Brunnen

 

Das Bier von Tschlin

 

Das Panorama

Besonderhiten

print

    Kommende Veranstaltungen

  • Bergbierwanderung und festival

    Oktober 27

    Bierfondue, Bierburger und zahlreiche Bergbiersorten erwarten die Besucher auf dem Festivalgelände....

Einwohner: 429
Höhe: 1553 m ü.M.
Kanton: Graubünden
Kultur
Landschaft
Gastronomie