Morcote (d)

80px MorcoteSehr alte Ortschaft, 926 erstm. erwähnt, beute wichtiger Fremdenverkehrsort. Auf einer Terrasse über dem Dorfkath. Pfarrkirche Santa Maria del Sasso*, wahrscheinlich im 13. Jh. gegründet, 1462 neu erbaut, 1758 umgestaltet und neu ausgerichtet. Urspr. mittelalterlicher Turm, im 16. Jh. erhöht. Im Innern interessante Malereien des 16-17. Jh. Im alten Chor, teilweise von der Orgel verdeckt, Malereien von 1513, die Domenicus Sursnicus zugeschrieben werden. In der Sakramentskapelle Stuckaturen von 1591 und Malereien von 1611.

In der gegenüberliegenden Kapelle illusionistische Architekturmalerei des 18. Jh. Barocker Hochaltar von 1758. Neben der Kirche Kapelle Sant’Antonio da Padova, interessanter Barockbau über oktogonalem Grundriss mit Kuppel, 1676 erbaut. Im Chor Stuckdekor von A. Paleari, 1682. Friedhof mit interessanten Grabmälern des 19. Jh. Unterhalb der Kirche Kapelle Sant’Antonio Abate, eigenartige, urspr. mittelalterliche Anlage. Im Innern Fresken aus dem 15. Jh. der Meister von Seregno, an der Chorstirnwand jüngere Fresken. Das Ortsbild von Morcote ist sehr gut erhalten; an der Hauptstrasse dem See entlang schone Häuserzeile mit Portici. Torre del Capitano, urspr. mittelalterlicher Turm, dessen oberer Teil abgetragen wurde. Casa Paleari, elegantes Wohnhaus von 1483, 1661 umgebaut. Fassadenstuckaturen von Abbondio Paleari.

SEHENSWERT

Die Seepromenade mit

Die engen Gassen innerhalb des Dorfes.

Die katholische Pfarrkirche Santa Maria

Der Palazzo Paleari, schönste Villa gebaut in 1483. An der Fassade Stuckdekor von Abbondio Paleari

Die Kapelle des Sant'Antonio da Padova

Unterhalb der Kirche Kapelle Sant’Antonio Abate, eigenartige, urspr. mittelalterliche Anlage

Der Torre del Capitano, urspr. mittelalterlicher Turm, dessen oberer Teil abgetragen wurde

WISSBEGIERT/KURIOSITÄT

 

INFO

www.morcote.ch

 

RESTAURANT UND HOTEL

Logo Beschreibung

AUSWERTUNG DES DORF

 Kultur:

 v3

 Landschaft:

 v3

 Gastronomie:

 v3