Soglio

Das Dorf erstreckt sich über eine natürliche Terrasse des Berges mit Blick auf den Talboden. Aus dem Gebäudekomplex erwachsen zahlreiche Paläste. Die evangelische Kirche, die den barocken Charakter bewahrt, der ihr durch den Wiederaufbau im 18. Jahrhundert verliehen wurde, antizipiert fast die Agglomeration.
Die Ankunft in Soglio ist ein wahr gewordener Traum. Sind die alten Paläste, Häuser und Ställe der vergangenen Jahrhunderte? Oder das Panorama am Fuße des Bondasca-Tals mit seinen spitzen, meist schneebedeckten Dreitausendern? Sind die Kastanien- und Obstbäume in fast 1100 Metern Höhe oder die gepflegten Gärten? Vielleicht sind es die harten Kontraste zwischen dem Blick auf die Berge mit ihren hohen Gipfeln und der Sicherheit einer sanften Landschaft? Das alte Bergdorf Soglio hat viele Aspekte. Im Kern befinden sich die Paläste der Familie von Salis. Die älteste stammt aus dem 14. Jahrhundert und beherbergt heute die B&B Pension Piazza. Die "Jüngsten" stammen aus dem 17. bis 18. Jahrhundert, darunter Casa Mezzo (1696) und Casa Battista (1701), das seit 1876 ein Hotel ist und seine Gäste noch immer mit dem Namen Palazzo Salis verwöhnt. Viele andere Häuser und Ställe klammern sich an Soglio wie ein Vogelnest. Gleichzeitig wird Soglio von der Sonne verwöhnt, die eine ungewöhnliche Flora schafft, die durch die alten Mauern gut vor der frischen Brise geschützt ist. Direkt unterhalb des Dorfes gibt es viele Kastanienwälder mit unzähligen Kastanienbäumen, die die Römer ins Bergell gebracht und dort angebaut haben. Soglio steht klimatisch auf einer Schwelle (und vielleicht auch auf der "Schwelle zum Paradies", wie der Maler Giovanni Segantini einmal sagte). Die Ankunft in Soglio zu Fuß ist besonders schön: hier endet der Panoramaweg, der an den Südhängen von Casaccia nach Soglio hinunterführt. Eindrucksvolle Wege führen von Soglio zu seinen Brachflächen wie Däir (im Westen) oder Tombal, Plän Vest und Cadrin (im Nordosten). Von hier aus beginnt die Überquerung des Passes da la Duana in das Avers-Tal. Oder Sie können bequem nach Castasegna, dem letzten Dorf vor der italienischen Grenze, hinunterfahren.

Nicht verpassen

Die ref. Kirche

Palazzo Salis

Casa Gubert

La Streccia

Der Stallazzo

Kräuter und Pflanzen des Bergells: Soglio - Produkte

Besonderheiten

print
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Einwohner: 167
Höhe: 1090 m ü.M.
Kanton: Graubünden
Kultur
Landschaft
Gastronomie